Home
News
Facebook
Internes
Medien
Termine
Gästebuch
Kontakt
Impressum

Abschied...

Heute haben wir unserem ehem. Zugführer und Dirigenten Jean Rummens die letzte Ehre erwiesen
Viele Jahre leitete er die Geschicke des Musikzuges.
Wir werden ihn stets in bester Erinnerung behalten.
In stiller Trauer und herzlicher Anteilnahme.

 

Führungswechsel im Musikzug / 2015

Im Rahmen unserer Jahresdienstbesprechung gab es einige Veränderungen in unserer Führungsebene. Ivo Radek trat nach 20 Jahren aus Altersgründen als Dirigent und Musikzugführer zurück. Er wird nun wieder in unseren Reihen sitzen und mit uns musizieren.

Wir danken ihm an dieser Stelle für 20 schöne und erfolgreiche Jahre und hoffen, dass es noch viele weitere mit ihm als Musiker werden. Zu seinem Nachfolger als Musikzugführer wurde sein ehemaliger Stellvertreter Volker Heinrich gewählt.

Des Weiteren wurde unser Kassierer Jürgen Rathmer in seinem Amt als Kassierer bestätigt.

Neu gewählt wurden Hannelore Weeg, Wolfgang Haupts und Frank Pinzke als Notenwarte.

Die Stabführung hat ab sofort Götz Land. Der aus dem Sauerland stammende Trompeter leitete früher u.a die Stadtkapelle Kierspe und spielt schon länger bei uns mit.

Unter seiner Leitung wollen wir uns in Zukunft musikalisch noch weiterentwickeln und mittelfristig auch wieder ein eigenes Konzert geben.

Weiterhin würden wir uns über neue Mitspieler/innen freuen, egal ob Anfänger oder Profi. Unsere Jugendabteilung freut sich ebenfalls immer über Zuwachs.

Besonders unser (einziger) Schlagzeuger sucht Unterstützung durch den ein oder anderen Kollegen. 

Infos gibts hier oder unter Tel. (0171-3739306).

 

Musikzug Gummersbach im Fernsehen

In der Nacht vom 21.03 auf den 22.03.2014 waren wir bei den Dreharbeiten zu der ARD Serie "Mord mit Aussicht" um die Kriminaloberkommisarin Sophie Haas in Lieberhausen dabei.
Unser Schlagzeuger machte uns vor zwei Wochen auf einen Artikel von Oberberg Aktuell aufmerksam, in dem die Produktionsfirma Komparsen aus lokalen Vereinen suchte um für die Serie einen St. Martinszug in Lieberhausen aufzunehmen. Die Idee fand bei uns großen Anklang und so setzte sich Volker Heinrich mit der Produktionsfirma in Verbindung. Zwei Tage später stand fest, dass wir in der Nacht von Freitag auf Samstag den Martinszug musikalisch untermalen durften. Dazu mussten wir noch das aus dem Rheinland stammende und bei uns relativ unbekannte Martinslied "De hill'je Zinte Märtes" einüben, was für uns aber überhaupt kein Problem war. So machten wir uns am Freitag Nachmittag auf den Weg nach Lieberhausen. Das Wetter spielte zum Glück mit, hatte es mittags noch geregnet, schien nun die Sonne. Vom Parkplatz an der Mehrzweckhalle ging es den Berg hinunter zum Lieberhausener Ortskern, wo auch die "Bunte Kerke" steht. Dort angekommen mussten wir zunächst alle einen Vertrag unterschreiben, damit wir auch alle gefilmt werden durften und nichts vom Film verraten würden. Nachdem wir alle unterschrieben hatten wurden wir von der netten Produktionsassitentin Lilly begrüßt und eingewiesen. Das Martinslied wurde danach von den professionellen Tontechnikern vom Fernsehteam aufgenommen um es dann später über das Fernsehbild zu legen, denn im eigentlichen Zug mussten wir auch Playback spielen, also nur so tun als ob wir spielen würden damit der Text der Schauspieler verständlich blieb.
Nachdem wir das Lied eingespielt hatten konnten wir noch einen Moment Pause machen, während aus dem Gemeindezentrum das Rathaus und eine Artztpraxis wurden. Im Gemeindesaal konnten wir uns von den draussen herrschenden, zu der Martinszeit passenden, kalten Temperaturen aufwärmen und wurden mit heissen Getränken und ein Paar Schnittchen versorgt. Dann war es soweit und wir wurden zur Zugaufstellung gerufen. Das Pferd kam an erster Stelle, dann die Kinder, wir und die anderen Komparsen mit Fackeln und Transparenten. Nach einer Probe wurde der Zug dann gefilmt. Diese Szene mussten wir mehrmals wiederholen, immer hieß es "Und alles auf Anfang", ein Satz den, wir in den folgenden Stunden noch öfter hören würden. Nachdem der Zug abgedreht war mussten die Kinder ins Bett und wir hatten wieder Pause. gegen 22:00 Uhr kam dann der aufregendste Teil, der Mord.
Wir alle stellten uns wieder so auf wie zuvor. Die Produktionsassistentin erklärte uns, dass wir, sobald der Schuss kommt, panisch in unterschiedliche Richtungen auseinander laufen sollten. Das klappte auch sehr gut, bis auf dass der Stuntman einmal neben der aufgestellten Matratze landete. Bei einem kleinen "Mittagessen" konnten wir uns alle ein bisschen von der anhaltenden Kälte erholen. Nach dem Essen gab es für uns nur noch ein paar mal die Fluchtszene zu drehen und dann durften wir gegen 1:00 Uhr leicht durchgefroren die Heimfahrt antreten. Es hat uns allen großen Spass gemacht zu sehen, wie viel Arbeit hinter so einer Produktion steckt und wie oft eine Szene wiederholt werden muss, bis sie perfekt ist. Es war eine tolle Erfahrung und wir freuen uns alle darauf, uns im Herbst im Fernsehen zu sehen. 
Felix Christ

 

 

Die Jugend war mit am Start

Bei unserem Auftritt am Samstag, dem 20.04.13 - Treffen der Alters- und Ehrenabteilung Gummersbach - unter der Leitung von Ivo Radek war auch unser Nachwuchs mit dabei. Das Publikum war begeistert von der abwechslungsreichen Musik. Von den insgesamt 8 Jugendlichen im Alter von 10 - 17 Jahren waren fünf mit bei unserem Auftritt. Die Förderung unserer Jugend ist sehr wichtig, deshalb bieten wir auch den Unterricht an vielen Instrumenten an, sowie eine Extraprobe für den Nachwuchs. So konnten die Kinder und Jugendlichen auch schon auf der Gesamtjahresdienstbesprechung in der Stadthalle ihr Können unter Beweis stellen. Der Leiter des Jugendorchesters ist Frank Pinzke. Auch wir freuen uns immer über Verstärkung, egal ob Sie bereits ein Instrument spielen oder gerne eines lernen wollen, wir bieten auch Unterricht an und Leihinstrumente können gestellt werden. Schauen Sie einfach mittwochs ab 18:00 Uhr bei uns auf der Feuerwache Gummersbach, Kaiserstr. 59 vorbei.
Und wenn Sie schon älter sind: Auch das große Orchester freut sich über neue Mitstreiter. Wir proben mittwochs ab 19:00 Uhr. Schauen Sie einfach mal vorbei und machen Sie sich keine Gedanken, dass ihr Können nicht ausreicht, wir sind alle keine Profis. Also zögern Sie nicht und kommen Sie vorbei oder informieren sich
telefonisch.

Schön wars, auf dem Treffen der Alters- und Ehrenabteilung in Derschla

Musikzug Gummersbach  |  info@musikzug-gm.de